| Kontakt | Lageplan | Drucken  | EN

Vizerektorat Forschung

Titelbild

Schweizerischer Nationalfonds (SNF)

Die meisten Drittmittel (ein Drittel aller Einnahmen) bezieht die Universität Bern vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF). Im Mittelpunkt seiner Tätigkeit steht die Unterstützung der Grundlagenforschung in allen wissenschaftlichen Disziplinen sowie des wissenschaftlichen Nachwuchses. Es bestehen verschiedene Möglichkeiten der Forschungsförderung in den Bereichen Projektförderung, Personenförderung, Wissenschaftskommunikation, (z.B. Publikationen, Tagungen), Infrastrukturen und Förderung der internationalen Forschungszusammenarbeit.

Die Programme der orientierten Forschung richten sich nach politisch vordefinierten Zielen und Themen aus, weisen eine beschränkte Laufzeit auf und sind meist interdisziplinär angelegt. Derzeit gibt es zwei übergeordnete orientierte Forschungsprogramme:

Forschungsschwerpunkte an der Universität Bern

Vier der insgesamt 28 nationalen Forschungsschwerpunkte (NFS bzw. National Centres of Competence in Research NCCR), welche die Konkurrenzfähigkeit der Schweiz in der internationalen Wissensgesellschaft sichern sollen, sind an der Universität Bern angesiedelt: NFS Trade Regulation, NFS TransCure, NFS PlanetS und NFS RNA & Disease. Zusätzlich teilt sie sich mit der ETH Zürich den NFS MUST (Experimentalphysik).
Bereits abgeschlossen sind der NSF Klima und der NSF Nord-Süd.

Nationaler Forschungsrat

Über die Unterstützung der Gesuche an den SNF entscheidet der Nationale Forschungsrat, der in vier Abteilungen unterteilt ist. Unter den Mitgliedern befinden sich auch 15 an der Universität Bern tätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

SNF-Forschungskommission der Universität Bern

Die Interessenvertretung und die Verbindung der Universität Bern zum SNF wird durch die Forschungskommission sichergestellt. Sie besteht aus 19 Mitgliedern aus allen Fakultäten und wird von Prof. Dr. René Bloch präsidiert. Mit Fragen zum Nationalfonds können Sie sich an den Vertreter Ihrer Fakultät in der Kommission wenden. Auch die SNF-Nachwuchsförderungsprogramme werden durch die Forschungskommission betreut.

Sekretariat:
Marianne Schmutz
Tel.: +41(0)31 631 37 84
E-Mail: schmutz@fk.unibe.ch

SSMBS-Ausschreibung beim SNF

Die Schweizerische Stiftung für Medizinisch-Biologische Stipendien (SSMBS) arbeitet mit dem SNF zusammen und vergibt Forschungsstipendien für Auslandsaufenthalte in experimenteller und klinischer Medizin sowie in Biologie. Prof. Dr. Bernhard Lauterburg von der Universität Bern ist derzeit Stiftungspräsident.

SSMBS
Postfach 8260, 3001 Bern

Sekretariat:
Franziska Marti
E-Mail: fmarti@ssmbs.ch

Präsident:
Prof. Bernhard Lauterburg
E-Mail: blauterburg@ssmbs.ch

Universität Bern | Vizerektorat Forschung | Hochschulstrasse 4 | CH-3012 Bern | Tel +41 (0)31 631 51 09
© Universität Bern 05.03.2013 | Impressum